Klangmeditation mit Kristallklängen

 

 

Die Klangschalen sind aus reinem Quarz (Silicium) Kristall ist Lichtträger - Lichtsammler - Lichtverbreiter.

 

Auch in unserem Körper, unseren Zellen, unseren Knochen ist Silicium....

Durch die Schwingung des Kristalls entsteht
eine Resonanz mit unserem Körper, unseren Zellen, bis in den Zellkern hinein.
Unser Körper wird Klang – wird zu harmonischem Klang,
wird gestimmt wie ein Instrument.

 

Die Klänge bestehen aus Ganztönen, Halbtönen und unermesslich vielen Unter- und Obertönen.

Wir hören nur einige Klänge mit unseren Ohren. Der für ein junges und gesundes menschliches Gehör wahrnehmbare Frequenzbereich liegt zwischen 20 und 20 000 Hertz.

Unsere Zellen „hören“ das ganze Klangspektrum, es entsteht Bewegung - Dynamik – Schwingung – Ordnung – ein Zwiegespräch mit unserer Seele.

Jeder Klang ist gleichzeitig auch Licht, Farbe, Information.

Ich spiele intuitiv, mit Bildern und Melodien, welche im Moment entstehen. Meine Stimme begleitet oft die Klangkomposition.

So entsteht ein Klangteppich, ein Klangmeer, in welchem Sie sich bequem auf dem Boden liegend oder sitzend baden und entspannen können.

Wenn Sie möchten, können Sie auf Ihren Körper achten - wo am meisten Resonanz entsteht und die Schwingungen spürbar sind.

 

Die Klangmeditation dauert etwa 45 bis 50 Minuten. Mit dem Klang der Tibetischen Tempelglocke beende ich die Klangmeditation.

Ein Moment der Stille und ein heisses Tee beendet die Stunde. 

 

 

 

 

ascalon

 

klang-licht-information-bewusstsein


Christiane Fuhrer

Oberburgstrasse 46a

3400 Burgdorf

 

Tel. 076 411 34 63

 

monolithin@gmail.com

 

Das Wesen

der geistigen Entwicklung ist

die Öffnung

der Welt

im Inneren des Menschen.

                   Igor Arepjev